ZWAR in Bielefeld

Die Bielefelder ZWAR-Gruppen

  • sind 2001 in  Kooperation zwischen der Kommunalen Gesundheitskonferenz der Stadt Bielefeld, der ZWAR-Zentralstelle NRW und der Diakonie für Bielefeld gGmbH gestartet,
  • als Ergebnis der Arbeitsgruppe "ältere Menschen" der Kommunalen Gesundheitskonferenz,
  • mit dem Ziel der Schaffung eines präventiven Angebots für Menschen in der Umbruchphase "Zwischen Arbeit und Ruhestand".
  • Schirmherrin der Bielefelder ZWAR-Gruppen ist Frau Anja Ritschel, Beigeordnete für Umwelt, Klimaschutz und Gesundheit der Stadt Bielefeld

Im Bielefelder Gruppennetz

  • sind in fünf ZWAR-Gruppen 140 Frauen und Männer aktiv.
    (Stand: Dezember 2018)

 

Delegierte der Bielefelder ZWAR-Gruppen

  • treffen sich regelmäßig zum Austausch und zur Planung gemeinsamer Aktionen

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der neugestalteten ZWAR-Homepage in Bielefeld,

als Gesundheitsdezernentin und Erste Beigeordnete der Stadt Bielefeld bin ich seit einigen Jahren die Schirmherrin des Bielefelder ZWAR-Netzwerkes. Einige von Ihnen kennen mich.

Seit über 30 Jahren gibt es die ZWAR-Gruppen in Nordrhein-Westfalen und vor gutsieben Jahren feierten wir das 10-jährige Bestehen der Bielefelder ZWAR-Gruppen.

Ich freue mich, dass alle Gruppen in Stieghorst, Mitte, Dornberg, Schildesche und stadtweit „Mittendrin“ so beharrlich ihre Arbeit fortgesetzt haben -trotz oder eben gerade wegen des fortschreitenden Alters der Gruppenmitglieder. Es zeigt sich, das ein aktives Altern das physische, soziale und geistige Wohlbefinden steigern kann und dabei hilft, das Alter trotz all der großen und kleinen „Zipperlein“ genießen zu können.Studien zeigen, dass ein nicht unerheblicher Teil der älteren Menschen - also vermutlich auch Sie - glücklich sind.

„Gesundaktiv älter werden“ oder das Präventionsprogramm „Älter werden in Balance“, beides von der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung initiierte Vorhaben, repräsentieren, dass man sich zum einem dem Älterwerden stellt und man zum anderen auch im Alter noch etwas für seine Gesundheit tun kann; durch soziales Eingebunden sein und gemeinsame Aktivitäten, wie die Bielefelder ZWAR-Gruppen es in den vielen Jahren ihres Bestehens immer wieder gezeigt haben.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen mit der aktualisierten Bielefelder ZWAR-Homepage weiterhin einen guten Austausch und viel Freude an den gemeinsamen Vorhaben!

Ihre Anja Ritschel
Erste Beigeordnete der Stadt Bielefeld und Vorsitzende der Kommunalen Gesundheitskonferenz  

    

ZWAR Bielefeld

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Soziale Netzwerke für Menschen an 50.
Lernen Sie unser Netzwerk kennen.

Kontakt